Logo Mellies Immobilien

  • "Enter your caption here"
  • "Enter your caption here"

 

Objekt 1731


 

1731 Einfamilienhaus zweifamilienhaus in Weste bei Bad Bevensen, Uelzen
 

Offerte vorlesen

 
 
 

 

Wohnen in einer Villa!

Erbaut um 1937 hat dieses Haus schon einiges mitgemacht und ist dennoch in einem sehr guten Zustand. In den letzten Jahren hat der derzeitige Eigentümer viel Geld und Zeit investiert um das Haus von Grund auf zu sanieren. Er hat das gesamte Gebäude entkernt und die Fenster ausgewechselt. Da er jedoch von weiter her kommt, hat er es „nur“ geschafft, das Erdgeschoss vollkommen fertig zu stellen. Die Wohnung war bis vor ein paar Wochen vermietet. Aufgrund der Lage und des Top-Zustands der Wohnung war die Nachfrage groß. Doch nachdem der Mieter ausgezogen war hat sich der Eigentümer aufgrund der großen Entfernung dazu entschlossen, das Haus zu verkaufen.

Eine Liste der bereits geschehenen Sanierungsmaßnahmen erhalten Sie mit dem Exposé.

Die Wohnung im Erdgeschoss (vollkommen saniert)
Einfach angucken und schon einziehen! Die Wohnung im Erdgeschoss ist vollständig saniert und zum sofortigen Einzug hergerichtet. Die Wohnung ist hell und großzügig geschnitten. Auf ca. 114 m² befinden sich drei Schlafzimmer, eine offene Wohnküche und das Badezimmer. Die Wohnung ist mit hochwertigen Materialen modernisiert. Die Wände sind in einem neutralen Weiß gestrichen, die Fußböden mit einem hochwertigen Laminat belegt.

Die Wohnung im Obergeschoss (im Rohbau)
Die Wohnung im Dachgeschoss befindet sich nach der Entkernung noch in einem Rohbauzustand. Die Fenster sind erneuert, einige stehen noch zum Einbau bereit und der Grundriss wurde modern gestaltet. Der Eigentümer hat eine Menge an Material bereits gekauft, welches mit übernommen wird, so dass ohne große Investition weiter gearbeitet werden kann.

Film

Das Dachgeschoss (nicht ausgebaut)
Wer mehr Platz benötigt, hat die Möglichkeit auch das Dachgeschoss zu Wohnzwecken umzubauen.

Etwas Besonderes ist auch der Garten. Derzeit mit Rasen bepflanzt bietet er viel Platz, Ihre Ideen umzusetzen. Egal ob Sie Beete anlegen, einfach nur den Rasen lassen oder eine Hüpfburg für die Kinder aufstellen, hier können Sie sich austoben und Ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Weste ist ein kleiner Ort keine 10 km von Bad Bevensen entfernt. In Bad Bevensen finden Sie alles was Sie benötigen. Sie haben sogar die Möglichkeit sonntags einzukaufen. Auch für die Freizeitgestaltung ist gesorgt, zahlreiche Angebote und Veranstaltungen sorgen für Abwechslung. Von Weste nach Uelzen fahren Sie ca. 16 km. Sowohl in Bad Bevensen als auch in Uelzen gibt es einen eigenen Bahnhof mit Anschlüssen zu den großen Bahnhöfen in Hamburg und Hannover.

Zusammenfassung
Baujahr:  ca. 1920
Saniert:  ab 2009
Grundstücksgröße: ca. 1600 m²
Heizung: Öl-Zentralheizung Baujahr 2009
Fenster:  Isolierverglasung
Wohnfläche (Gesamt) 230 m²

 

Wohnung Erdgeschoss (voll saniert):
-  Wohnfläche:  ca. 114 m²
-  Zimmer: 3 Zimmer, Wohnzimmer mit Küche, Bad, Keller

Wohnung Obergeschoss (Rohbau)
-  Wohnfläche: ca. 116 m²
-  Zimmer: 3 Zimmer, Wohnzimmer mit Küche, Bad, Keller

-  Dachgeschoss: Ausbaufähig




Ihre Fragen!


1. Welchen U-Wert haben die neuen Fenster?

Die Fenster wurden schrittweise von der verstorbenen Vorbesitzerin erneuert, Unterlagen zu Art und Güte der eingebauten Fenster liegen nicht mehr vor; eine Annäherung könnte durch einen Blick in den Zwischenraum der Isolierglasscheibe geben, wo oftmals das Herstellungsjahr vermerkt ist, ein Fachmann kann darauf basieren sicher den U-Wert schätzen


2. Aus welchem Jahr ist die Heizungsanlage? 
Der Heizkessel ist von 2001 und wurde im Zuge der Renovierung 2014/15 versetzt; die gesamte Verrohrung (2 getrennte Heizkreise) wurde in diesem Zuge erneuert

3. Welche Leitungen wurden neu verlegt?
Nur Brauch- und Heizungswasser? 
Neu verlegt wurde Brauch- und Heizwasser (vollständig im EG, Steigleitungen ins OG) sowie die Elektrik im gesamten Haus inkl. Verteilerkästen und Stromzähler

Welche Leitungen wurden in das Bad oben gelegt? 
Steigleitungen Brauchwasser, Fallrohr WC und Waschbecken, Fallrohr Dusche (analog Grundriss Bad EG), Strom

Welches Material ist für dieses bereits beschafft? 
Waschbecken, Wascharmatur, Ablaufgarnitur Waschbecken, WC (inkl. Sitz und Deckel), Spülkasten, Material für Vorwandinstallation, Drückerplatte, Badewanne, Wannenträger, Ablaufganitur Wanne, Duscharmatur, Heizkörper

4. Sind die „Clage“-Durchlauferhitzer auch schon für das OG und die Küche im EG beschafft?
Nur für das Bad im OG.

5. Ist irgendwo in dem Objekt noch Asbest vorhanden? 
es sind keine asbesthaltigen Produkte im Objekt bekannt; typische Asbestprodukte wie Faserplatten, Dämmstoffe oder Vinyl Bodenbeläge waren in dem Haus (Baujahr 1937) auch vor der Sanierung nicht vorhanden

6. Ist es möglich den Energieausweis zu bekommen? Ja!

7. Bestehen Information zum Wandaufbau im Keller, EG und OG? 
Keller: nicht genau bekannt, vermutlich aber Feldsteine (Granit)
EG: zweischaliges Mauerwerk (Ziegel, Zwischenraum, Klinker)

8. Sind die Schornsteine bereits mit Plewa verrohrt?
ein Schornstein wurde vermutlich bereits mit einer inneren Verrohrung versehen; diese ist jedoch laut Aussage des Schornsteinfegermeisters nicht mehr dauerhaft belastbar und sollte erneuert bzw. durch ein Edelstahlrohr (bspw. in Verbindung mit einem Brennwertkessel) ersetzt werden

9. Ist es möglich die vollständige Aufstellung der Renovierungs- und Umbaumassnahmen zu erhalten? 
Ja, s. Anlage

10. Können Aussagen zum Grundwasserspiegel getroffen werden? Leider nein! Es gibt auch meines Wissens keine Behörde die eine Eindeutige Aussage treffen kann. Es ist natürlich möglich eine Bohrung zu veranlassen.

11. Wie tief ist der Brunnen und wann war dieser letztmalig im Einsatz?
Ist leider nicht bekannt

12. Im Exposé war die Rede von einem Feuchtigkeitseinbruch im OG?

Woher kam dieser?
Durch einen Ausfall der Heizung im Winter (zu wenig Heizöl) waren einzelne Heizungsrohre und Sanitärarmaturen durch Frost geplatzt.

Welche Ausmaße hatte dieser? 
s. Bericht des Schadensgutachters (Anlage)

Wie wurde er beseitigt? 
Ausbau und Erneuerung aller betroffenen Bauteile sowie der Brauchwasser- und Heizungsleitungen


13. Sind Wassereinbrüche im Kellerbereich bekannt? 
Ja. Ursache war eine Verstopfung der Grundleitung im Garten (mit entsprechendem Rückstau) im Zusammhang mit einem nicht fachgerecht (d.h. dicht) angeschlossenen Abwasserrohr im Keller. Behoben wurde das Problem durch Freilegen und Erneuern der Grundleitung im Garten und Herstellen eines dichten Anschlusses der Abwasserleitung im Haus und Durchführung durch die Kellerwand

14. Ist eine Schließanlage vorhanden? 
Es gibt eine Hauseingangstür mit 3 passenden Schlüsseln; Innentüren verfügen über jeweils einen Schlüssel

15. Wie sieht die Deckendämmung im OG aus? 
Decke zwischen EG und OG wurde im Zuge der Renovierung abgehängt (Metallprofile, Gipskarton) und mit einer Lage aus Steinwolle (50mm) gedämmt; die Decke über OG verfügt über keine Wärmedämmung neueren Datums (Bestandskonstruktion: Holzbalkendecke mit Lehmfüllung)

16. Würde sich der Verkäufer bereit erklären, wie von Ihnen angesprochen, den Boden im OG verlegefertig herzurichten und die Heizungen unter Druck zu setzten? 
Ja.

17. Kann das Regenwasser an das öffentliche Netz angeschlossen werden?  Nein! Das ist verboten!

18. Ist es nach Bebauungsplanmöglich einen 2 m hohen Stabgitterzaun zu ziehen? Nein! Es könnte natürlich ein Bauantrag gestellt werden, da es sich dann um ein Bauwerk handelt!

19. Sind alle Baumaterialien und Werkzeuge (Rasenmäher etc.) in den Kaufpreis inkludiert?
Ja, mit einigen Ausnahmen (bspw. Tellerschleifer, Werktisch), müsste vor Ort besprochen werden

20. Besteht ein Kabelanschluss? 
Bislang nicht, ein Anschluss an das Glasfasernetz der LüneCom (100 oder 200 MBit) ist aber in naher Zukunft möglich (s. Webseite: https://www.deinnetz.de/gebiet10)

21. Wann wurden die Straßen um das Haus zuletzt erneuert? 
Durchgangsstrasse durch Oetzen (Lüneburger Strasse ) wurde ca. 2016/17 erneuert, letzte Erneuerung Im Großen Dorf nicht bekannt 

22. Ist im Außenbereich ein Wasser- und Stromanschluss vorhanden? 
Nein, könnte aber ohne großen Aufwand aus dem Keller heraus hergestellt werden

 


 

 

"Aus gegebenem Anlass! Ein fremdes Grundstück zu betreten „ob nun bewohnt oder unbewohnt, ob eingezäunt oder nicht, ob es zum Verkauf oder zur Vermietung steht“ ist immer ein Hausfriedensbruch (eine Straftat). Da es immer mehr Anzeigen von Eigentümern, Nachbarn oder Passanten gibt, kann ich nur vor dem Betreten (ohne Genehmigung) von fremden Grundstücken warnen!"

Kinowerbung - Von Mellies Immobilien