Logo Mellies Immobilien

  • "Enter your caption here"
  • "Enter your caption here"

 

Objekt 1638


 

cd vf vff vfdf vff

In der Nähe von Lüneburg steht ein einzigartiges historisches Schmuckstück in einer traumhaften Lage und wartet darauf, aus einem ungesunden Schlaf erweckt zu werden

Leider konnte ich über dieses Haus nicht viel in Erfahrung bringen, aber erbaut um 1770 hat dieses Anwesen sicherlich viel zu erzählen, es war Zeitzeuge vieler historisch bedeutsamer Ereignisse. Es hat die düsteren Zeiten vieler Kriege überlebt und seinen Bewohnern in die hoffnungsvollen Zeiten des Neuanfangs begleitet.
Und nun sind wir gefordert, diesem Schmuckstück eine würdevolle Zukunft zu sichern.

Ausgetretene hölzerne Treppen, verwinkelte Zimmer… Der traditionelle Grundriss des Gebäudes wird Sie in das Lebensgefühl längst vergangener Zeiten versetzen.
Als Haus für die große Familie, als Haus mit mehreren Gästewohnungen (in einem der schönsten Gegenden Norddeutschlands) oder als Mehrfamilienhaus, mit Kreativität und Hingabe werden hier Ihre Träume wahr.

Derzeit ist der ausgebaute Teil dieses Anwesens in zwei Wohneinheiten aufgeteilt. Leider lassen die Räume erkennen, dass in den letzten Jahren dieses Haus nur bewohnt wurde,  es war niemand da, der sich ein wirkliches Zuhause geschaffen hat. Das Potential dieses Hauses wurde nicht erkannt, vernachlässigt oder verbaut.
Die erste Wohnung besteht aus zwei Stockwerken. Im Erdgeschoss befinden sich das Wohnzimmer, ein Esszimmer, eine großzügig geschnittene Küche, die Waschküche und ein Badezimmer. Die bereits erwähnte hölzerne Treppe führt in die nächste Etage, die dem ganz privaten Bereich der einzelnen Familienmitglieder vorbehalten war. Drei Schlafzimmer und ein zusätzliches Badezimmer bieten jedem Einzelnen viel Platz für Individualität.
Die zweite Wohnung ist eher etwas für die kleine Familie. Es ist eine Dreizimmer-Wohnung mit Küche und Bad.
Etwas ganz Besonderes ist der noch nicht ausgebaute Teil dieses Ensembles. Die Kammern der Knechte und Mägde sind noch in ihrem Ursprung erhalten geblieben. Kleine, niedrige Räume die durch ein paar abgenutzte Holzstufen zu erreichen sind. Alles versteckt hinter wirklich alten, einfachen Holztüren. Im Gegensatz zu diesen einfachen Holztüren steht die imposante Tür auf der anderen Seite der Halle. Die Beschreibung „imposante Tür“ ist hier fast untertrieben, ein imposantes Tor würde eher passen.
Dieser nicht ausgebaute Teil verbindet beide Wohneinheiten miteinander, und beim Ausbau sind der Fantasie (fast) keine Grenzen gesetzt.

Wie bereits erwähnt, konnte ich leider nicht viel über die Geschichte dieses Gehöfts herausfinden, es gibt natürlich eine Menge Geschichten und Legenden, die sich in der Nachbarschaft erzählt werden. Da geht es z. B. um einen verschollenen Goldschatz, der bestimmt irgendwo in diesem Haus versteckt liegt. Auch von einem Hotel ist die Rede, in dem einst die gutbetuchten Städter abstiegen und an der Elbe Erholung suchten. Und in der „neueren“ Zeit (um 1934) wurde es teilweise als Gastwirtschaft genutzt, in der viele rauschende Feste gefeiert wurden.

Hier wohnen Sie gleich in zwei national geschützten Naturlandschaften. Dem Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue und dem Naturpark Elbhöhen-Wendland. Und Sie brauchen nicht einmal zu suchen, das Haus steht gleich hinter dem Deich, mit freiem Blick auf das Elbdeichvorland.

 

Zusammenfassung:

- Baujahr: ca. 1770
- Grundstück: ca. 3.592 m²
- Ausgebaute Wohnfläche: Wohnung 1: ca. 250 m², 5-6 Zimmer, Küche, Bad
                                        Wohnung 2: ca. 110 m², 3 Zimmer, Küche, Bad
- Fenster: Kunststoff, Wärmeschutzverglasung
- Heizung: Öl-Zentralheizung, Holzofen, Gasanschluss im Haus
- Sonstiges:                      
- Fachwerkscheune
- Große Ausbaureserven vorhanden

Antworten auf Ihre Fragen!

"Aus gegebenem Anlass! Ein fremdes Grundstück zu betreten „ob nun bewohnt oder unbewohnt, ob eingezäunt oder nicht, ob es zum Verkauf oder zur Vermietung steht“ ist immer ein Hausfriedensbruch (eine Straftat). Da es immer mehr Anzeigen von Eigentümern, Nachbarn oder Passanten gibt, kann ich nur vor dem Betreten (ohne Genehmigung) von fremden Grundstücken warnen!"